Dr. Franz Karig LernBeratung und LernCoaching Kontakt   Impressum
Diese Seite ausdrucken

Marco hat ein echtes Problem mit dem Lernen. Ist ihm noch zu helfen?!

Für eine Wende in der Bildungspolitik!

Marco hat ein echtes Problem mit dem Lernen, und die Schule kann ihm nicht wirklich helfen, obwohl Marco sich viel, viel Mühe gibt. Seine Freunde in der Klasse können alles viel besser, und es gibt so viele Marcos (Jungen wie Mädchen, sie heißen nur anders).

● Bekannt ist seit langem, dass viele Schüler in der Grundschule nicht lernen, gut zu schreiben, zu lesen und zu rechnen. Das zeigen nationale und internationale Tests leider immer wieder. Wir geben sehr viel öffentliches und privates Geld für Universitäten, Schulen, Nachhilfe, gar Therapie aus. Man kann es kaum glauben, dass wir trotz der beachtlichen Ausgaben ein solch andauerndes Problem haben!

Die Hoffnung: Es gibt in jeder Klasse die guten Schüler, welche die gleichen Unterrichtsbedingungen bekommen wie alle, sogar ohne zusätzlichen Aufwand. Wie machen sie das? Die guten Schüler sind überall präsent, und ihre Lernstrategien sollten gezielt untersucht werden! Wir würden ein riesiges Potential* zusätzlich nutzen, und alle würden davon profitieren, sowohl Schüler, Eltern und Lehrer als auch Handwerk und Wirtschaft. Es würde zum Wohlergehen des Landes beitragen.

Die Forschung muss nicht ganz von vorne anfangen. Die Vorgehensweise der guten Schüler ist in der Praxis schon seit Jahren bekannt, z. B. als Visuelles Lernen.

Bildung ist Ländersache. Die Landesregierung sollte dafür sorgen, dass die Lernstrategien der guten Schüler untersucht werden, damit unsere Kinder und Enkel davon profitieren!

Wir Unterzeichnenden fordern Sie, Herr Ministerpräsident, auf, dafür zu sorgen, dass die Lernstrategien der guten SchülerInnen unverzüglich wissenschaftlich untersucht werden und in die Lehrerausbildung einfließen!

Ihre Unterstützung können Sie hier einbringen: http://chn.ge/2DsWUOl                                                                                                

*Berechtigt sind die Erwartungen insofern, als die schwächeren Schüler überwiegend auditive Lerner sind, die guten Schüler dagegen visuelle – ein grundlegender Sachverhalt, der in der Pädagogik bisher komplett ignoriert wird. Der Vorteil: Mehr gute Schüler bedeuten bessere Ausbildungs- und Verdienstmöglichkeiten. Wer mehr wissen möchte, kann sich auf www.Visuelles-Lernen.com informieren.

Foto: Adobe Systems