Dr. Franz Karig LernBeratung und LernCoaching Kontakt   Impressum
Diese Seite ausdrucken

Glauben Sie niemandem, der/die behauptet,
zwar seien Muskeln trainierbar, nur - leider! -
die Augenmuskeln nicht. Ein ignoranter Unsinn!


Sie wollen (wieder) scharf und klar zu sehen?
Dafür gibt es ein spezielles Augenmuskel-Training!

Ich setze hier voraus, dass Sie die Funktion Ihrer Augen kennen und wissen, welche Anforderungen Sie alltäglich an sie stellen, nämlich Dinge in ihrer Umgebung scharf und klar zu sehen. Sie sollen all das scharf und klar abbilden, worauf Sie Ihre Aufmerksamkeit richten!

In der Nähe sind es ein Text, ein Bild, ein PC-Bildschirm oder etwas zum Nähen, Basteln, Zeichnen. Wenn man diese Dinge (in der Nähe) nur außerhalb etwa einer Armlänge scharf und klar sieht, dann nennt man das Weit- oder Alterssichtigkeit". Man neigt dann dazu, die Dinge mit ausgestreckten Armen von sich weg zu halten.

In der Ferne sind es Verkehrsschilder beim Autofahren, der Unterrichtsstoff an der Schultafel, der Film im Kino, ein/e Bekannte/r auf der Straße. Wenn man diese Dinge (in der Ferne) nur innerhalb etwa einer Armlänge scharf und klar sieht, dann nennt man das Kurzsichtigkeit". Man geht dann näher ran, um alles scharf zu sehen.

Sofern keine krankhaften Veränderungen des Auges vorliegen (z. B. Entzündungen, Verletzungen und anatomische Veränderungen - sie bleiben Sache des Arztes!), bietet sich eine andere Möglichkeit an, die wesentlich kostengünstiger ist als die bisher üblichen und lebenslang tauglich: das Augenmuskel-Training".

Einen publizierten Artikel finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

.

 

.

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

Die "Weit- oder Alters-Sichtigkeit"

Sie kennen das: Sie werden älter (wer wird das nicht?!) und die Augen "lassen nach", eine eher schleichende Entwicklung. Sie sehen zwar Gegenstände in der Entfernung gut, in der Nähe nicht mehr. Beim Lesen erscheinen die Buchstaben unscharf.

Also: Ab zum Augenarzt oder Optiker und schärfere Gläser für die Brille erwerben oder gar eine Laseroperation. Ein Naturgesetz?!

Ich selbst (F. K., damals 65 Jahre) habe seit dem ersten Augentraining (Wochenend-Kurs bei Leo Angart, 2008) meine Lesebrille abgelegt und sie seither nicht wieder benutzt. Die Brillenstärke war zwar nicht besonders hoch, allein die Umständlichkeit war für mich lästig. Und das unsäglich klein Gedruckte auf vielen Packungen im Supermarkt? Das kriege ich jetzt ganz ohne Brille entziffert!

Mittlerweile mache ich die Augenübungen nur noch, wenn ich spüre, dass meine Augen in der Sehschärfe nachgelassen haben.

Dieses Augentraining und noch mehr finden Sie im Buch von Leo Angart: Wieder lesen ohne Brille: Einfache Übungen bei Altersweitsichtigkeit" inklusive DVD, Nymphenburger Verlag 2009.

Die "Kurz-Sichtigkeit"

Und so sieht das Anja (43 Jahre), Online-Beraterin, eine in Kurzsichtigkeit langjährig „Erfahrene“, die viele Stunden täglich am Bildschirm arbeitet:

"Nach der Einweisung von etwa zwei Stunden übe ich nun bis zu zehn Mal täglich, vor allem, wenn meine Augen ohnehin eine Pause brauchen, jeweils etwa 15 Sekunden. Dabei trainiere ich die Augenmuskeln, ohne die Kontaktlinsen herauszunehmen.

Ich lasse die Kontaktlinsen also drin und trainiere meine Augen einfach in einen Entfernungsbereich hinein, in dem ich trotz Kontaktlinsen unscharf sehe. Es kommt ja nur auf die Stärkung der Augenmuskeln an.

Von der ursprünglichen Stärke (ca. -9,5 dpt) benötige ich nach zwei Monaten nur noch -8. Es funktioniert! Die erste Dioptrie ist geschafft. Und wenn die erste geht, dann gehen auch die anderen 8.

Was mich besonders freut: Ich habe ein viel besseres Gefühl für meine Augen bekommen!"

Das Augenmuskel-Training

In zwei bis drei Trainingssitzungen werden Sie in die Besonderheiten eingewiesen. Dann wissen Sie, auf was es dabei ankommt: Sie trainieren die Augenmuskeln wie alle anderen Muskeln ihres Körpers auch.

Das tun Sie anschließend selbstständig, je nach ihrer verfügbaren Zeit und Motivation. Empfohlen wird, ca. 10-15 mal täglich die Übungen für 30-60 Sekunden durchzuführen (macht insgesamt mind. 5, max. 15 Minuten pro Tag).

Der Fortschritt, den Sie feststellen, bestimmt über Ihre Motivation und umgekehrt - das ist doch überall so.

Das Training kann durch geeignete Motivationsübungen/Trainingssitzungen ergänzt und unterstützt werden. Sie entscheiden selbst, was und wie oft Sie Unterstützung in Anspruch nehmen wollen.

Kosten je Trainingssitzung (ca. 45 Min.): 60 € 
In begründeten Einzelfällen kann über den Betrag selbstverständlich nochmals gesprochen werden.